In der Supervision werden berufsbegleitend Probleme und Fragestellungen aus der schulischen Praxis reflektiert. Dabei werden sowohl persönliche Fragestellungen als auch der institutionelle Rahmen berücksichtigt.



Wir bieten Supervision für Einzelpersonen, Gruppen von Lehrkräften (gerne auch schulartübergreifend) sowie Teams (Klassenteams, Projektgruppen, ...). Im Beratungsprozess werden konfliktreiche Situationen aus dem Schulalltag zur Sprache gebracht und gemeinsam reflektiert. Ziel der Beratung ist eine dauerhafte Veränderung der Situation. Umgang mit schwierigen Schüler/innen oder Klassen sowie belastende Elterngespräche können ebenso Themen sein wie Schulstress oder Fragen der Schulentwicklung, beispielsweise die Verbesserung der Zusammenarbeit im Kollegium oder konstruktiver Umgang mit Konflikten.

Supervision ist besonders für Lehrer/innen nützlich, weil sie
den Ausbruch aus der Vereinzelung des Lehrerberufs fördert und helfen kann, schulische Belastungssituationen zu verarbeiten.
Supervision bietet konkrete Hilfestellungen bei der Bewältigung akuter oder chronischer Alltagsprobleme und kann somit die Gefahr des Burnout verringern.
Nicht zuletzt bietet Supervision die Chance, sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln.